Trier02

Mankelschüler treffen Freunde aus Südfrankreich

Weihnachtsmarkt in Trier

Weilburg, 23/12/2022

 

Weilburg/ Trier (lw) Knapp ein halbes Jahr nach dem Treffen bei der einwöchigen Drittortbegegnung in Mannheim gab es vergangene Woche wieder eine gemeinsame Aktion von Schülerinnen und Schülern der Jakob-Mankel-Schule mit den Schülerinnen und Schülern des Collège René Cassin aus dem südfranzösischem Agde. Die nächste Drittortbegegnung der beiden Partnerschulen war eigentlich erst für das nächste Schuljahr in Marseille geplant. Im Rahmen der im 8.Schuljahr laufenden Brieffreundschaft beider Schulen entstand bei den Jugendlichen jedoch der Wunsch, sich auch schon früher persönlich zu treffen. Die beiden betreuenden Lehrerinnen Regina Fuchs (Jakob-Mankel-Schule) und Nathalie Crocenzo (Agde) haben kurzerhand diesen Wunsch erfüllt. Nathalie Crocenzoreist reist alle zwei Jahre knapp 1000 Kilometer mit ihrem Deutschkurs für einen zweitägigen Besuch des Weihnachtsmarktes nach Trier. 

Ein guter Anlass für den Französischkurs der Jakob-Mankel-Schule, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Regina Fuchs, die Franzosen in der Stadt an der luxemburgischen Grenze einen Tag zu begleiten. Unterstützt von der pensionierten Kollegin und Initiatorin der Partnerschaft zwischen Weilburg und Agde, Sabine Schmidt, ging es dann schon am frühen Donnerstagmorgen mit dem Zug nach Trier.

Nach dem ersten Beschnuppern beim Aufeinandertreffen am Bahnhof besichtigten die beiden Partnerschulen den Trierer Dom. Das dortige gemeinsame Singen von „Petit Papa Noel“ und „Kling Glöckchen“ sorgte nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern für einen Gänsehautmoment. Für die schnell formierten deutsch-französischen Tandems ging es zum Trierer Weihnachtsmarkt.  Leckereien wie Germknödel und Reibekuchen standen hoch im Kurs der Schülergruppen.

Selbstverständliche fehlte beim folgenden Stadtrundgang auch nicht die Besichtigung der Porta Nigra.

Tränenreich war am Ende des gelungenen Treffens dann der Abschied. Einig waren sich die Schüler/innen beider Schulen darüber, die Brieffreundschaft über den Unterricht noch weiter zu intensivieren und sich schon jetzt riesig auf die einwöchige Drittortbegegnung in Marseille im nächsten Schuljahr zu freuen.